6. Juni um 20:30 letzter Literaturmontag vor der Sommerpause mit Doris Nußbaumer, Milena Guger-Zusser und Maria Lakshmi Seitz

Doris Nußbaumer
Geboren 1973 in Gmunden, OÖ, lebt in Wien. Schriftstellerin, Schreibpädagogin und Kulturarbeiterin. Schreibt Lyrik und Prosa, beides auch im Dialekt. Unterrichtet Kreatives Schreiben nach der Methode der Wiener Schreibpädagogik. 1997 Lise-Meitner Literaturpreis. Vizepräsidentin der ÖDA (Österreichische DialektautorInnen) von 2003 bis 2011. Gründungsmitglied des BÖS (Berufsverband Österreichischer SchreibpädagogInnen).
Vorsitzende des Vereines „Werkl im Goethehof, selbstverwaltete kulturelle Freiräume“

Milena Guger-Zusser
Schreibt und malt seit 2009, 2 Lyrikbände: Milenas Poesie und Milenas Sprachbilder 2010, 2011, im selben Jahr Lyrikpreis, Forum Land NÖ. Experimentiert in Schriftsprache und Mundart. Die machtvolle, behutsame, positive und sinnliche Sprache ist ihre Schreibfeder.

Maria Lakshmi Seitz
Schreibt als Lieblingsbeschäftigung, seit sie die Buchstaben erlernte, vorher zeichnete sie ihre Geschichten. Ihr erster Roman Einmal Bewegen handelt vom männlichen und weiblichen Kampf um die Befreiung aus ererbten Verstrickungen, erschien 2013. Sie lehrt das Lyrik- und Prosatextschreiben mit Hingabe und ohne Polaritäten bei den von ihr gegründeten St. Pöltner HerzdenkerInnen. Genussvolle Auftritte in Wieselburg, Scheibbs, St. Pölten, Höflein und Wien vor offenem Publikum sind ein wichtiger Höhepunkt ihres Lebens.

Schreiben heißt für sie, Intuition entwickeln, intensiv, lösungsorientiert zu gestalten, neue Versionen von Wirklichkeit zu erschaffen.
In ehrlicher Manier zeichnet sie humorvolle Bilder aus dem alltäglichen Leben, gewickelt in Wortspielereien, erstaunlichen Wortbedeutungen auf die Spur gehend, zeigt leichtfüßig–wendig mit einem leichten Augenzwinkern, wie die Einstellung das Erleben einfärbt und dass uns vielleicht mehr verbindet als wir ahnen!
Fülle, Süße, Schönheit, Gelassenheit und Entfaltung von Reichtum sind Qualitäten, denen sie ihr Leben und Schreiben widmet.