Am 4. April um 20 Uhr 30 beim Literaturmontag im Cafe Stadtbahn: Nikolaus Luttenfeldner und Johann Kröll

Nikolaus Luttenfeldner:
Er hat sich der Fantasie in seinen Texten verschrieben – egal ob in Form von Fantasy-Erzählungen, surrealen Kurzgeschichten oder Satiren. Wer fantastisch-surreale Erzählungen und Satiren liebt, ist bei ihm genau richtig! Und alle anderen kommen vielleicht auf den Geschmack.

Im Herbst 2009 die erste Veröffentlichung „Die unsichtbare Insel“. 2010 die Fortsetzung „Die geträumte Stunde“. Dazu Kurzgeschichten, Sketche, Satiren, Essays. Beschäftigung mit Fotografie und Teilnahme an Wettbewerben. 2011 Satireband und Kabarett-Programm „Wahrheiten und anderer Nonsense“. Veröffentlichungen in Zeitschriften. Lesungen in Büchereien, Buchhandlungen und Kaffeehäusern. Auftritte im Kabarett Vindobona, Theater am Spittelberg, Schmähstadl, Spektakel, Theater am Alsergrund, im Hörfunk und Internet. Derzeit Arbeit an neuen Kabaretttexten und am Manuskript „Der letzte Magier“ (Arbeitstitel), dem abschließenden Teil des Elrin-Mythos.

http://nikolausluttenfeldner.jimdo.com/ganz-pers%C3%B6nlich/

Johann Kröll
Sozialarbeiter, Radiomacher, Mundartdichter aus Linz. In Form von Gedichten Märchen und Hörspielen eröffnet sich ein neuer Blickwinkel auf unser Alltagsgeschehen. Dichterlesungen mit Hannes, das etwas andere Abendprogramm!

Advertisements